Windows 10 – Upgrade ohne Risiko – Teil 2

Was wir vor einem Upgrade auf Windows 10 erledigen sollten!

Folgende vorbereitende Schritte sollten wir durchführen:

Windows 10 Upgrade - Prüfen der Komponenten

Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg

Nachdem wir im ersten Teil der Vorbereitungsarbeiten die Software auf unserem Computer aktualisiert haben, werden nun  den nächsten Schritt zu einem sicherem Upgrade auf unserem Computer in Angriff nehmen.

Umsteigerkurse bei 2F

weitere Informationen

Social Media richtig verwenden

weitere Informationen

Ich bin Computer-Anfänger

weitere Informationen

Kontrolle der Komponenten

Je länger wir unseren Computer bereits nutzen, desto mehr Veränderungen / Installationen wurden im Laufe der Zeit vorgenommen.

Jede Änderung an der verwendeten Software, ob Installation oder Deinstallation hinterlässt Spuren. Neben Dateien, die beim Installieren und Deinstallieren auf dem Computer verbleiben und um die wir uns im nächsten Schritt der Vorbereitungsarbeiten kümmern, werden auch Konfigurationseinstellungen an der vorhandenen Hardware durch die eingesetzte Software vorgenommen.

Oftmals haben wir Komponenten ausgetauscht und durch neuere ersetzt. Zwar erkennt unser Computer in der Regel die ersetzten Geräte und nimmt diese durch die Installation der Gerätetreiber in Betrieb, aber die Treiber und Software der alten Geräte werden nicht automatisch gelöscht.

Systemsteuerung / Gerätemanager

Die Übersicht im Gerätemanager gibt uns über den Zustand der Komponenten und über die Einsatzbereitschaft der verwendeten Geräte Auskunft.

Gerätemanger-Ansicht

Wie wir an der nebenstehenden Abbildung erkennen können, ist das markierte Gerät nicht korrekt installiert worden.

Um die Störung an der eingesetzten Hardware zu beseitigen sollten wir aktuellere Gerätetreiber installieren, die wir auf den Support und Hilfeseiten des Geräteherstellers finden.

Sollten wir dort keine aktuellen Gerätetreiber finden, ist zu überlegen, ob wir die Hardware weiter verwenden wollen, denn es ist zu erwarten, dass diese Hardware auch nach dem geplanten Upgrade auf Windows 10 nicht problemfrei funktionieren wird.

Bei dieser Gelegenheit sollten wir auch die Auflistung im Geräte-Manager kontrollieren, ob noch Geräte angemeldet sind, die wir bereits vor einiger Zeit ausgetauscht hatten.

Treibersoftware - Gerätemanager

Dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt diese Geräte zu deinstallieren. Lassen wir bei dieser Gelegenheit auch gleich die dazu gehörende Treibersoftware löschen.

Welche Geräte haben wir an unserem Computer angeschlossen?

Nutzen wir die Gelegenheit und prüfen wir unsere Zusatzgeräte für unseren Computer. Oftmals haben wir in unseren Büro, an unserem Arbeitsplatz noch viele Geräte stehen oder in Schränken versteckt, die wir vor langer Zeit für unseren Computer angeschafft haben, aber schon lange nicht mehr in Verwendung haben.  Meist sind solche Geräte in die Jahre gekommen und entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik von heute.

Alte Drucker oder Scanner, Adapter, alte Bildschirme und vieles mehr warten darauf, dass wir diese umweltgerecht entsorgen.

Übersicht über unsere Blog Reihe: Windows 10 – Upgrade ohne Risiko – alle Teile zum Nachlesen.

[Teil 1: Update aller Programme] [Teil 3: Datenträgerbereinigung] [Teil 4: Sicherungskopie der Daten] [Teil 5: Microsoft-Konto]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

XHTML: Sie können beim Kommentieren folgende Tag-Elemente verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>