1. GELTUNGSBEREICH

Die nachfolgend aufgeführten Durchführungsbestimmungen und Bedingungen gelten für den Geschäftsbereich Computerschulungen und Seminare der Institut 2F Informatik Ges.m.b.H. Es liegen keinerlei Anhaltspunkte dafür vor, dass durch die Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen Frauen oder Männer unmittelbar oder mittelbar unterschiedlich betroffen sein könnten. Die Vorgaben aus den allgemeinen Geschäftsbedingungen haben somit keine Gleichstellungsrelevanz. Im nachfolgenden Text ist bei jeder möglichen männlichen Bezeichnung die adäquate weibliche Form implizit mit zu berücksichtigen.

2. LEISTUNGEN

Die INSTITUT 2F INFORMATIK GES.M.B.H schult den Vertragspartner oder eine andere von ihm als Teilnehmer angemeldete Person in den jeweils belegten Schulungsmodulen / Seminaren. In den Schulungsgebühren sind der Unterricht in den ausgewiesenen Inhalten, die Bereitstellung von kursbegleitenden Arbeitsunterlagen sowie von speziell für die Schulung konfigurierter Hard- und Software und ein Abschlusszertifikat / Teilnahmebestätigung als Leistungen enthalten. Bei Inhouse- und Firmenschulungen gelten Bedingungen nach gesonderter Vereinbarung.

3. SEMINARGARANTIE

Das Institut 2F garantiert die Abhaltung der Lehrgänge unabhängig von der Teilnehmeranzahl.

4. ANMELDUNG

Die INSTITUT 2F INFORMATIK GES.M.B.H legt großen Wert darauf, dass Kunden im richtigen Lehrgang sitzen, sicher weder langweilen noch überfordert sind. Daher wird dem Kunden vor der Anmeldung ein kostenloses Gespräch mit einem Bildungsberater angeboten, welcher dann einen für den Kunden idealen Lehrgang empfiehlt. Die Daten des Vertragspartners und der Teilnehmer werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung einhergehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.

5. SCHULUNGSGEBÜHREN

Die Schulungsgebühren richten sich an die aktuellen Preisangaben laut Vertragsunterlagen. Alle Kursbeiträge enthalten 20% Mehrwertsteuer, welche gesondert ausgewiesen wird.

6. HAFTUNG

Bei Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit des Trainers, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht ein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung zu einem anderen Termin. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenem Gewinn oder Ansprüche Dritter, wird nicht gehaftet. Für das Bestehen von Zertifizierungstests übernimmt die Institut 2F Informatik Ges.m.b.H keine Haftung. Bei Sach- und Vermögensschäden haftet die INSTITUT 2F INFORMATIK GES.M.B.H nur im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

7. RÜCKTRITT / KÜNDIGUNG

Abgeschlossene Schulungsverträge sind gemäß den jeweils aktuellen gesetzlichen Grundlagen kündbar. Verträge von Konsumenten sind gemäß § KSCHG 3, KSCHG 3a KSCHG 4 kündbar. Nach Ablauf der Kündigungsfrist kann bis Schulungsbeginn der Vertragspartner einen Ersatzteilnehmer stellen.

8. ANNAHMEVERZUG / KRANKHEIT / VERHINDERUNG AUS WICHTIGEM GRUND

Falls der Teilnehmer nachweislich durch Krankheit, Unfall oder plötzlicher Änderungen am Arbeitsplatz den Lehrgang nicht fortsetzen, bzw. den gebuchten Lehrgangsplatz nicht in Anspruch nehmen kann, so sind die Lehrgangsgebühren trotzdem in voller Höhe zu bezahlen, jedoch kann der Teilnehmer innerhalb von 3 Jahren die gebuchten Lehrgänge oder Teile davon gratis wiederholen bzw. fortsetzen, sofern der Vertragspartner einen entsprechender schriftlichen Antrag stellt. Bleibt der Teilnehmer dem Unterricht unentschuldigt fern, so sind die Lehrgangsgebühren vom Vertragspartner trotzdem in voller Höhe zu entrichten. Bei entschuldigter kurzfristiger Krankheit des Teilnehmers oder bei kurzfristig nachgewiesener Verhinderung ist die Institut 2F Ges.m.b.H bemüht, für den Teilnehmer einen unentgeltlichen Ersatztermin zur Nachschulung des versäumten Lernstoffs zu finden und diesen dem Teilnehmer bekannt zu geben.

9. URHEBERRECHTE

Überlassene Schulungsunterlagen bzw. Software dürfen vor, während oder nach der Schulung weder vervielfältigt noch an Dritte weitergegeben werden.

10. NEBENABREDEN / ÄNDERUNGEN / ERGÄNZUNGEN

Es gilt die Schriftform vereinbart.

11. SONSTIGES / SALVATORISCHE KLAUSEL

Diese Bedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Änderungen oder Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen der Schriftform.

12. ÖSTERREICHISCHES RECHT / GERICHTSSTAND

Es gilt ausschließlich österreichisches Recht. Gerichtsstand ist Innsbruck.